Sonnenertrag beschäftigt sich in erster Linie mit Photovoltaik und nachhaltigen Energien. Wir unterhalten die Photovoltaik Datenbank in der unsere Nutzer ihre Erträge und Anlagen untereinander vergleiche können. Neu ist der Datenimport über Solarlog und Sunnyreport.
Anzeige

Unterschiedliche Ergebnisse/Werte

Aufmerksamen Nutzern unserer Seiten wird sicher schon aufgefallen sein, dass sich die Durchschnittswerte bei den Monatsdaten und den zusammengezählten Tagesdurchschnittserträgen unterscheiden. Und zwar sowohl die des Landes, als auch die der jeweiligen Region.

Da wir jetzt schon mehrere Hinweise bzw. Anfragen hatten, hierzu die Erklärung.

Ein eingegebener Tagesertrag (egal ob manuell oder automatisch) zählt nur für diesen einen Tag. Ein eingegebener Monatsertrag zählt für diesen Monat, egal ob der Ertrag noch aktuell ist oder schon einige Tage alt ist. Da nicht jeder täglich seinen Monatsertrag ausbessert bzw. nicht jeder täglich Tagesdaten eingibt (die automatisch zum Monatsertrag hinzugerechnet werden) ergeben sich damit unterschiedliche Gesamterträge.

Am besten ist dies anhand eines Beispieles ersichtlich:

Anlagenbetreiber X (Anlagengröße 1 kWp) gibt am 1. und 2. des Monats jeweils einen Tagesertrag von 4 kWh ein. Am 3. und 4. des Monats kommt er nicht dazu, Tageserträge einzugeben. Damit entstehen 3 Datensätze für diese Anlage: Die beiden Tageserträge mit je 4 kWh (also auch 4 kWh/kWp) und natürlich ein gesamter Monatsertrag. Dieser beträgt 8 kWh. (also auch 8 kWh/kWp). Diese 8 kWh/kWp stehen aber auch am 4. oder noch später als Monatswert dieser Anlage in der Statistik, da ja keine weiteren Erträge eingegeben worden sind. Damit wird bei jedem weiteren Tag, an dem die Anlage nicht aktualisiert wird, der Durchschnittswert der jeweiligen Region der Anlage „runtergezogen“. Bei den Tageserträge geschieht dies nicht, da ja für die Folgetage keine Erträge eingegeben werden.

Zu Beginn eines neuen Monats gleichen sich die Unterschiede wieder an, da dann fast alle vollständige Monatswerte eingeben und die Gesamtzahl der Teilerträge deutlich abnimmt. Im Ergebnis kann man feststellen,dass sich der Monatsdurchschnittswert jetzt erhöht und letztlich ziemlich genau mit den kumulierten Tageserträgen übereinstimmt.

Es ist jedem unserer Anlagenbetreiber freigestellt, ob er Tages- oder Monatsdaten für seine Anlage erfasst. Wenn jemand Tageserträge eingibt, zählen diese automatisch zu den Monatserträgen dazu. Im Gegenzug können aber eingegebene Monatserträge nicht auf einzelne Tage umgelegt werden, weil wir ja nicht wissen, an welchem Tag wieviel kWh erzeugt worden sind.

Für die Grafiken (Tagesertragsdaten bzw. Monatsertragsdaten) werden die jeweils vorhandenen Datensätze verwendet. Zur Berechnung der Tagesdurchschnittswerte also die für diesen Tag vorhandenen Tageswerte. Für die Monatsgrafiken werden die Monatswerte verwendet. Die Zahl der Datensätze für den Monatsertrag sind daher höher, als die Zahl der Datensätze für einzelne Tage.

unterschiede_bei_durchschnittswerten.txt · Zuletzt geändert: 2011/08/19 13:42 von Lothar Beer
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported